mz_logo

Themenwelten
Samstag, 16. Dezember 2017 10
Anzeige

Auto & Mobil

Auch bei der Qualität Spitzenklasse

VOLVO XC60 überzeugt im Dauertest des Fachmagazins „Auto Bild“.

Image №2
Der Volvo XC60 erhielt beim Dauertest von „Auto Bild“ die Bestnote 1. Foto: Volvo
sv. Der Volvo XC60 hat seine einzigartige Klasse einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt und ist im Dauertest des renommierten Fachmagazins „Auto Bild“ mit beeindruckender Qualität an die Spitze der Hitliste aller bisher von der Redaktion durchgeführten Dauertests gestürmt. Nach 100 000 Testkilometern gab „Auto Bild“ dem Modell Volvo XC60 D4 die Bestnote 1 und machte im Fazit deutlich: „Endlich ein Edel-SUV, der den hohen Preis mit vorbildlicher Zuverlässigkeit rechtfertigt.“

Der Volvo XC60 ist seit Jahren das bedeutendste Fahrzeug im Volvo-Portfolio und verzeichnet von Jahr zu Jahr neue Verkaufsrekorde. Im Premium- Segment der kompakten SUV – in Europa war er in der Auswertung der SUV-Zulassungszahlen 2015 zum wiederholten Mal die Nummer eins – stiegen die globalen Verkaufszahlen des Volvo XC60 unaufhaltsam über acht Jahre auf zuletzt 161 092 Zulassungen. Damit hatte die Baureihe erneut einen wesentlichen Anteil am neuen Rekordergebnis der Volvo Car Group von 534 332 Einheiten im Jahr 2016. Ähnlich das Bild auch auf dem deutschen Markt, wo sich im vergangenen Jahr 14 525 Kunden für den Bestseller entschieden und damit dazu beigetragen haben, dass Volvo Car Germany mit 39 923 Zulassungen (plus elf Prozent) seinen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen konnte.

Getestet wurde der Volvo XC60 in der Variante mit D4 Dieselmotor, Automatik und Frontantrieb in der höchsten Ausstattungslinie Summum – eine Mischung, die im Alltagseinsatz die Redakteure vollauf überzeugte. Auch bei der anschließenden Demontage zeigte sich das Premium-SUV von seiner besten Seite und wies nur minimale Mängel auf. Sonderlob gab es etwa für den kraftvollen Vierzylinder-Dieselmotor sowie für die Ledersitze, Kunststoffe und Teppiche im Innenraum, die auch nach 100 000 Kilometern noch neuwertig wirkten. Am Ende des Testzeitraums wies die Bilanz der Redakteure und Sachverständigen nur vier Minuspunkte auf: Bestwert und geteilter erster Platz bei bislang 34 nach dem aktuellen Testschema getesteten Fahrzeugen unterschiedlicher Segmente.


Ein neues SUV im Westentaschen-
format


SUZUKI Als „Micro-SUV“ ist seit kurzem der neue Ignis auf dem Markt.

Image №3
Spritzig, wendig und robust zeigt sich der neue Suzuki Ignis.
Foto: Suzuki
kg. Mit dem neuen Ignis bringt Suzuki ein innovatives Fahrzeugkonzept in die Klasse der Kleinwagen. Das kompakte Mikro- SUV verbindet die Wendigkeit und Agilität eines Stadtflitzers mit einem stylish-robusten Outfit und einem spritzigen und effizienten Antrieb. Der 1,2-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 90 PS (66 kW), das optionale Mild-Hybrid-System und der auf Wunsch erhältliche Allradantrieb setzen Maßstäbe in der Klasse der kleinsten SUVs.

Das puristische Design bringt die beiden Facetten des neuen Suzuki Ignis zur Geltung. Während die kurzen Karosserieüberhänge des nur 3,70 Meter langen Fünftürers auf die hohe Wendigkeit und Stadttauglichkeit verweisen, betonen ausdrucksstarke Radhäuser und die breite C-Säule den robusten Charakter. Zum modernen Auftritt tragen auch die stylischen Farbvarianten bei. Im Innenraum vermitteln beispielsweise die runde Form der Klimaanlagenbedienung und das große Touchpanel-Display im Zentrum der Armaturentafel moderne Funktionalität. Die in diesem Segment ungewöhnlich große Bodenfreiheit von 180 mm sorgt für eine erhöhte Sitzposition und verschafft dem Fahrer damit eine gute Rundumsicht in alle Richtungen. Auch beim Ein- und Aussteigen profitieren die Insassen von der größeren Bodenfreiheit. Die neue Plattform schafft auch die Voraussetzungen für optimale Raumausnutzung: So bleibt viel Platz für Insassen und Gepäck.

Der 1,2-Liter-Dualjet-Benzinmotor sorgt mit dem geringen Fahrzeuggewicht für flotte Fahrleistungen. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich mit Vorderradantrieb auf 4,6 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 104 g/km. Der neue Ignis startet zu einem Preis von 11 900 Euro für die Basic-Ausstattung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht